17. Mai – Waffeln für Norwegenfans

IMG_1979Gestern war der 17. Mai und damit norwegischer Nationalfeiertag. Vor 199 Jahren, also 1814, einigte man sich einstimmig in der riksforsamling (Reichsversammlung) auf die erste Verfassung Norwegens, wählte einen König und erklärte sich zum unabhängigen Staat. Vorher gehörte Norwegen zum dänischen Königreich, als Ergebnis des Napoleonkrieges fiel es an Schweden. Ehe der schwedische König jedoch mitsamt seinem Heer wieder in seiner Heimat zurück war, hatte sich Norwegen für unabhängig erklärt. Da dies dem schwedischen König natürlich ganz und gar nicht gefiel, war diese Phase nur von kurzer Dauer und noch im selben Jahr musste Norwegen in die Union mit Schweden eintreten, die bis 1905 andauern sollte. Die Verfassung blieb trotzdem, allerdings mit wenigen Änderungen bezüglich der Unabhängigkeit Norwegens in Kraft. In Eidsvoll, dem Geburtsort der Verfassung, befindet sich übrigens ein sehr interessantes “Verfassungsmuseum” – die Führungen durch das Museum sind bei Weitem nicht so trocken, wie man das bei dem Thema vielleicht erwarten würde, ein Besuch lohnt sich daher (für nähere Infos siehe: http://www.eidsvoll1814.no).
Nun jedoch zurück zum Nationalfeiertag, zu dem neben gehissten Flaggen und Festumzügen mit Musik natürlich auch verschiedene Leckereien wie Kuchen, Würstchen, Waffeln, Erdbeeren und/oder Eis gehören. Gern wählt man zur Deko von Eis, Dessert und Kuchen auch die Nationalfarben Norwegens, also rot, blau und weiß.

Bei uns werden traditionell am 17. Mai Waffeln gebacken und entsprechend dekoriert. Dieses Jahr hat sich noch die Farbe grün mit hinzugesellt, da sich unsere Zitronenenmelisse im Garten bereits sehr prächtig entwickelt hat. Daher nun ein Waffelrezept, das etwas üppiger ausfällt und sehr gut für Festtage geeignet ist.

IMG_1976

Waffeln (12 – 14 Stück)

Zutaten:

  • 2 Eier (getrennt)
  • 70 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Pr. Salz
  • 2 dl Buttermilch oder Kefir (im Original: skummet kulturmelk = fettarme gesäuerte Milch, bei uns mitunter im Bio-Laden als Schwedenmilch zu bekommen)
  • 1,5 dl Milch
  • 1,5 – 2 dl Mineralwasser (spritzig)
  • 50 g Butter (geschmolzen)
  • 360 g Weizenmehl
  • 0,5 TL Kardamom
  • 0,5 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • Marmelade, Schlagsahne, Heidelbeeren, Zitronenmelisse o. ä. zum Belegen der Waffeln

Zubereitung:

Die Eier trennen. Die Eigelbe zusammen mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Das Mehl mit den weiteren trockenen Zutaten vermischen. Danach Milch, Buttermilch, Mineralwasser und die Mehlmischung zu der Eigelb-Zucker-Masse geben und gut durchrühren. Die geschmolzene Butter zufügen und nochmals rühren. Die beiden Eiweiße zu Eischnee schlagen und unter den Waffelteig heben. Der Teig sollte eine dickflüssige Masse ergeben, sollte er zu dick sein, noch etwas mehr Mineralwasser hinzufügen. 

Den Waffelteig für ca. 30 Minuten im Kühlschrank quellen lassen. Danach die Waffeln in einem Waffeleisen backen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Es entstehen sehr schön luftige Waffeln. Sollte nach der Backaktion noch einiges an rohem Waffelteig übrig sein, kann dieser auch gut eingefroren werden.

Das Rezept ist eine Variation der sehr guten Waffeln der norwegischen sjømannskirke. Möchte man “echte sjømannskirke Waffeln” backen, gibt man die Eier insgesamt in den Teig (also ohne Eischnee zu schlagen), erhöht die Buttermenge (geschmolzen) auf 125 g und reduziert die Wassermenge auf 1 dl.

5 thoughts on “17. Mai – Waffeln für Norwegenfans

  1. Pingback: 17. Mai – Festkuchen mit Vanillecreme, Kirschen und Heidelbeeren | scheckenlaks

  2. Pingback: Pfefferkuchen mit Blauschimmelkäse: der besondere Snack | scheckenlaks

  3. Pingback: Wochenmenü 21/2015 | scheckenlaks

  4. Pingback: Wochenmenü 16/2016 | scheckenlaks

  5. Pingback: Wochenmenü 20/2016 | scheckenlaks

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *