Apfelkuchen mit Quark und Streuseln vom Blech

IMG_7207Herbstfest mit Sonnenschein und na klar, Apfelkuchen vom Blech, so einem richtigen Traditionskuchen mit buttrigen Streuseln, saftigen Äpfeln und zitronigem Quark auf fluffigem Hefeteig. Klingt gut, oder? Besonders schöner Nebeneffekt, man bekommt auch gleich ca. 1 kg Äpfel aus dem Keller verarbeitet. Also ladet Familie und Freunde ein und feiert den bunten Herbst, die Ernte oder was auch immer mit einem leckeren Apfelkuchen.

IMG_7194

Apfelkuchen mit Quark und Streuseln (1 Blech)

Zutaten Teig:

  • 400 g Weizenmehl
  • 1 Pr. Salz
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei (Größe M), zimmerwarm
  • 200 ml Milch, zimmerwarm
  • 60 g Butter, zimmerwarm

Zutaten Quark:

  • 500 g Quark (20 % Fett)
  • 2 Eier (Größe M)
  • 4 EL Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1,5 EL Butter, zerlassen
  • 80 – 100 ml Milch
  • ca. 2 gehäufte EL Mehl
  • abgeriebene Schale von 1 kleinen Zitrone (Bio)

Zutaten Belag:

  • 750 g feste, säuerliche Äpfel (geputzt und geschält gewogen)
  • evtl. 1 – 2 EL Zucker bei sehr sauren Äpfeln
  • 100 g Rosinen
  • Rum oder Wasser zum Einweichen der Rosinen
  • 50 g Mandelblättchen

Zutaten Streusel:

  • 250 g Mehl
  • 130 g Zucker
  • 140 g Butter, zimmerwarm
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:

Für den Teig das gesiebte Mehl mit der Trockenhefe vermischen. Danach alle weiteren Zutaten mit Ausnahme der Butter hinzugeben. Den Teig von Hand oder mit einer Küchenmaschine für ca. 5 Minuten langsam kneten. Danach die in kleine Stücke geteilte Butter für weitere ca. 10 Minuten schneller in den Teig einkneten. Der Teig sollte sich leicht klebend von der Arbeitsfläche und den Händen lösen. Den relativ weichen Teig abgedeckt in einer leicht bemehlten Schüssel an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Er sollte sein Volumen ungefähr verdoppeln.

Nun den Teig aus der Schüssel auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, kurz durchkneten und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmäßig ausrollen. Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen.

Die Zitrone gründlich mit warmem Wasser waschen, dünn schälen (Achtung nur das Gelbe) und die Schale sehr fein hacken.

Für die Quarkmasse alle Zutaten in einer Schüssel verrühren. Über das Mehl kann die Konsistenz der Masse gesteuert werden, entstehen sollte eine relativ dickflüssige Masse.

Für den Belag die Äpfel waschen, putzen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Apfelspalten ggf. je nach Säuerlichkeit mit dem Zucker vermischen. Wenn man Rosinen verwenden möchte, diese in etwas Rum oder Wasser für ca. 15 Minuten einweichen.

Für die Streusel alle Zutaten in einer Schüssel miteinander mischen und am besten per Hand kurz verkneten.

Nun die Quarkmasse auf dem ausgerollten Hefeteig gleichmäßig verstreichen. Darauf dicht an dicht die Apfelspalten legen. Rosinen (ohne Einweichflüssigkeit) und Mandelblättchen darüberstreuen. Zum Schluss die Streusel gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.

Den Kuchen nochmals abgedeckt ca. 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Apfelkuchen im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 170 °C (Ober- und Unterhitze) für ca. 50 Minuten backen.

Vor dem Anschneiden den Kuchen auf einem Rost erkalten lassen.

Genießt den Herbst.

One thought on “Apfelkuchen mit Quark und Streuseln vom Blech

  1. Pingback: Apfelkuchen mit Quark und Streuseln für eine runde Form | scheckenlaks

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *