Eierlikör-Panna Cotta mit Himbeeren

IMG_5683Wie gestern im Wochenmenü angekündigt, folgt heute das Rezept für ein frisches, leckeres Osterdessert. Die Kombination aus Sahne, Eierlikör, Himbeeren und Schokolade kann doch nur gewinnen, oder? Die Portionen habe ich eher klein gehalten, da zu Ostern die meisten beim Dessert schon satt sind und wirklich nur noch einen kleinen süßen Abschluss essen möchten.

Vorteil des Panna Cottas ist, dass man es bereits am Abend vorbereiten kann, so dass man am eigentlichen Festtag nur noch fix die Sauce herstellen und alles zusammen anrichten muss. Wer eine ganz einfache Lösung benötigt, sollte das Panna Cotta traditionell schichten, da das Stürzen doch etwas länger dauert.

Die Idee für das Panna Cotta habe ich mir von Chili und Ciabatta geholt, jedoch mit den Himbeeren eine andere Sauce dazu kombiniert.

Eierlikör-Panna Cotta mit Himbeeren für 5 Personen

Zutaten:

  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Milch
  • 25 g echter Vanillezucker
  • 25 g Zucker
  • 2,5 Blätter Gelatine, wenn man es stürzen möchte 3 Blätter
  • 100 ml Eierlikör
  • 200 g Himbeeren
  • Saft von 1/3 Limette
  • 1,5 – 2 EL brauner Zucker
  • weiße Raspelschokolade
  • Deko: Schokoladenblümchen, einzelne Himbeeren

Zubereitung:

Zuerst das Panna Cotta zubereiten, da dies vor dem Servieren mind. 4 Stunden im Kühlschrank zubringen sollte, um fest zu werden. Wenn man das Panna Cotta stürzen möchte, dann die Schalen vor dem Einfüllen mit kaltem Wasser ausspülen oder mit ganz wenig neutral schmeckendem Öl auspinseln.

Die Gelatineplatten in einem Becher mit kaltem Wasser einweichen. Die Platten müssen dabei vollständig mit Wasser bedeckt sein.

In einem Topf Sahne, Milch, Zucker und Vanillezucker verquirlen und alles unter Rühren zum Kochen bringen. Die Mischung für 5 Minuten leicht köcheln lassen.

Die Gelatineplatten aus dem Wasser nehmen, gut ausdrücken und in das Panna Cotta geben. Gut verrühren. Das Panna Cotta etwas abkühlen lassen, ehe man den Eierlikör einrührt. Danach in Dessertgläser oder zum späteren Stürzen in die vorbereiteten Schalen füllen. Für mind. 4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Das Stürzen des Panna Cottas geht einfacher, wenn man mit einem scharfen, dünnen Messer den Rand leicht von der Schale ablöst und die Schale für einige Sekunden in heißes Wasser taucht.

Für die Himbeersauce kann man frische oder tiefgekühlte (vor der Verwendung auftauen lassen) Himbeeren verwenden. Einige schöne Himbeeren zwecks Deko zur Seite legen. Die restlichen Himbeeren mit einer Gabel zerdrücken, Limettensaft und Zucker untermischen. Die Zuckermenge richtet sich nach der Süße der Himbeeren, deshalb füge ich zunächst nur wenig Zucker zu und schmecke dann ab. Wer die Körnchen der Himbeeren nicht mag, streicht die Masse durch ein Sieb (evtl. sollten dann mehr Himbeeren verwendet werden). Uns stören die Körnchen nicht, daher lassen wir diesen Schritt weg.

Jetzt nur noch die Himbeersauce auf/bzw. um das Panna Cotta geben, mit den zwecks Deko aufgehobenen Himbeeren sowie den Schokostreuseln und -blumen garnieren und das Osterfest genießen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *