Frühlingsquiche mit Erbsen und Tomaten

IMG_4661Seit Tagen strahlt die Sonne vom frühlingsblauen Himmel und hat im Garten bereits zahlreiche Schneeglöckchen, Krokusse und Märzenbecher geweckt. Nach dem ewigen Novembergrau des weitgehend schneelosen Winters ist die Sonne jetzt wirklich hoch willkommen und was passt besser zu diesem fröhlichen Sonnengefühl als eine lindgrüne Quiche? Nichts, fanden wir zumindest. Die Inspiration zu diesem Rezept habe ich mir von dem hervorragenden norwegischen blog von Fru Timian geholt, jedoch einige Anpassungen vorgenommen, u.a. einen anderen Quicheboden verwendet. Das Ergebnis ist eine sehr schmackhafte, milde Quiche, die einfach nur gute Laune verbreitet.

Frühlingsquiche mit Erbsen und Tomaten für 3 Personen (24er – 26er Pieform)

Zutaten Mürbeteigboden:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 1/4 TL Salz
  • 3-4 EL kaltes Wasser

Zutaten Füllung:

  • 250 g TK-Erbsen
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 1 EL Rapsöl
  • ca. 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • 3 Eier
  • 2 dl Creme fraiche
  • ca. 1 dl Milch
  • 1-2 Tomaten

Zubereitung:

Man beginnt mit dem Mürbeteigboden, da dieser vor seiner Verwendung mindestens 1 Stunde, jedoch gern auch länger, im Kühlschrank lagern sollte, damit er beim später nötigen Ausrollen leichter handhabbar ist. Der Teig ist schnell hergestellt. Dazu Mehl und Salz auf eine Arbeitsplatte geben. Die kühlschrankkalte Butter in Stückchen schneiden und auf dem Mehl verteilen. Daraus am besten mit den Händen schnell einen Teig kneten, dabei je nach Bedarf das kalte Wasser zugeben, bis man einen relativ festen, jedoch geschmeidigen Teig erhält. Wichtig ist, dass die Zutaten gleichmäßig im Teig verteilt sind. Nun den Teig in eine Plastikfolie wickeln und im Kühlschrank verwahren.

Für die eigentliche Piebereitung, den kalten Teig auf der Arbeitsfläche ungefähr in der Größe der Pieform ausrollen. Danach die Form mit dem Teig auslegen, ringsherum einen Teigrand formen und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Boden nun im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Ober- und Unterhitze) auf mittlerer Schiene für 10 – 15 Minuten vorbacken, bis er eine leicht goldene Farbe angenommen hat. Während man die Füllung zubereitet, den Boden etwas auskühlen lassen.

Für die Füllung Knoblauchzehe und Frühlingszwiebeln putzen sowie kleinschneiden. In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebeln sowie den Knoblauch zusammen mit der Hälfte des Salzes darin für einige Minuten andünsten, bis sie weich geworden sind.

Die Erbsen zugeben und ebenfalls kurz (2-3 Minuten) mit garen lassen.

Die Mischung nun in eine Schüssel umfüllen und mit einem Stabmixer pürieren. Creme fraiche, Eier und Milch zufügen und unterrühren. Es sollte eine relativ dickflüssige Masse entstehen. Erscheint die Masse zu dick, dann noch etwas mehr Milch zufügen. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Füllung nun in den vorgebackenen Quicheboden füllen. Die Tomaten waschen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Die Tomatenscheiben salzen und pfeffern und dekorativ auf der Erbsenfüllung verteilen. Wenn man eine runde Form verwendet, sollte man anders als auf dem Foto gezeigt, keine Tomatenscheibe in der Mitte platzieren, da diese später das Aufschneiden unnötig erschwert.

Die Quiche im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Ober- und Unterhitze) auf der 2. Schiene von unten für 30 – 40 Minuten backen, bis die Füllung fest geworden ist. Das kann man einfach prüfen, indem man vorsichtig an der Quicheform rüttelt. Die Frühlingsquiche vor dem Aufschneiden kurz ruhen lassen und dann in vollen Zügen genießen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *