Gedeckter Apfelkuchen gefüllt mit Vanillecreme

IMG_0515Apfelkuchen lecker! Vanillecreme lecker! Beides zusammen? Ein unschlagbares Team. Wenn sich die aromatische Säuerlichkeit der Äpfel mit der Süße der Vanillecreme verbindet, kann geschmacklich nichts schief gehen.

Der Kuchen basiert auf einem traditionell norwegischen Rezept, das noch aus einer Zeit stammt, als es keine fertige Vanillecreme oder Puddingpulvertüten zu kaufen gab. Daher wird die Vanillecreme selbst hergestellt, was jedoch nicht sonderlich schwierig ist. Die Butter- und Zuckermenge habe ich wie häufig bei alten Rezepten reduziert, dem Teig dafür ein paar gemahlene Mandeln gegönnt.

Das so erzielte, modernisierte Ergebnis war geschmacklich ein Volltreffer, fanden wir.

IMG_0502

Gedeckter Apfelkuchen gefüllt mit Vanillecreme (runde Springform, ø 26 cm)

Zutaten Mürbeteig:

  • 300 g Weizenmehl
  • 50 g gemahlene, geschälte Mandeln
  • 90 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Pr. Salz
  • 2 kleine Eier (Größe S oder M)
  • 150 g kalte Butter
  • etwas Butter und Semmelbrösel zum Fetten und Bestreuen der Kuchenform

Zutaten Füllung:

  • 5 Eigelb von großen Eiern (Größe L)
  • 110 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker (8 g)
  • knapp 3 gestrichene EL Speisestärke
  • 420 ml Milch (3,8 % Fett)
  • 5 mittelgroße, säuerliche Äpfel (ca. 400 g geputzt gewogene Apfelscheibchen)
  • evtl. 1 EL Zucker, wenn die Äpfel sehr sauer sind
  • Puderzucker zum Bestäuben des fertigen Kuchens

Zubereitung Teig:

Die Mandeln ggf. schälen und mahlen. Das Schälen von ganzen Mandeln geht einfach, wenn man sie mit heißem Wasser überbrüht und kurz darin liegen lässt. Die noch warmen Mandeln lassen sich dadurch einfach aus der Schale schnipsen.

Danach den Teig zubereiten, da er vor seiner Verwendung mindestens 1 Stunde, jedoch gern auch länger, im Kühlschrank lagern sollte, damit er beim später nötigen Ausrollen leichter handhabbar ist.

Dazu Mehl, gemahlene Mandeln, Zucker, Vanillezucker, Salz und die 2 Eier in eine Schüssel geben. Die kühlschrankkalte Butter in Stückchen schneiden und auf dem Mehl verteilen. Daraus am besten mit den Händen schnell einen Teig kneten. Wichtig ist, dass die Zutaten gleichmäßig im Teig verteilt sind. Nun den Teig in eine Plastikfolie wickeln und im Kühlschrank verwahren.

Nach der Kühlzeit etwa ein Drittel des kalten Teiges mit Mehl bestäuben und dünn für den Deckel ausrollen. Das geht am besten auf Backpapier. Die Teigplatte mithilfe der Kuchenform auf die richtige Größe schneiden. Danach mit der Plastikfolie bedecken und bis zur Verwendung zurück in den Kühlschrank legen.

Für den Boden den restlichen kalten Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ungefähr in der Größe der Kuchenform ausrollen. Die Form mit etwas Butter fetten und mit einigen Semmelbröseln ausstreuen.

Danach die Form mit dem Teig auslegen, ringsherum einen 3 – 4 cm hohen Teigrand formen und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Für etwa 20 Minuten im Kühlschrank kalt und fest werden lassen.

Den Boden danach vollständig inkl. der Ränder mit Backpapier bedecken, darauf getrocknete Erbsen, Bohnen o. ä. verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Ober- und Unterhitze) auf mittlerer Schiene für 15 Minuten vorbacken. Das Backpapier samt der Erbsen oder Bohnen entfernen und den Boden für weitere ca. 10 Minuten backen, bis er eine leicht goldene Farbe angenommen hat. Während man die Füllung zubereitet, den Boden etwas auskühlen lassen.

Zubereitung Füllung:

Für die Vanillecreme Eigelbe, Zucker, Vanillezucker und Speisestärke in einer Metallschüssel gut verquirlen. Die Milch aufkochen.

Jetzt ca. 1/4 der heißen Milch unter ständigem Rühren in die Schüssel mit der Eier-Zucker-Mischung geben. 

Danach alles wieder zurück in den Topf schütten und unter kräftigem Rühren erhitzen, bis die Creme eingedickt ist. Die Konsistenz entspricht einem sehr dicken Pudding. Achtung, während des Erhitzens darf nichts anbrennen! Etwas abkühlen lassen, während man die Äpfel zubereitet.

Die Vanillecreme kann auch bereits am Tag vorher zubereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Die Äpfel waschen, schälen, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Scheibchen schneiden. Bei noch sehr sauren, unreifen Äpfeln einen Esslöffel Zucker über die Scheiben streuen.

Äpfel und Vanillecreme miteinander mischen und gleichmäßig auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Den Teigdeckel aus dem Kühlschrank nehmen und vorsichtig auf die Füllung legen. In den Deckel einige kleine Löcher stechen, damit der Dampf während des Backens entweichen kann.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten mit 170 °C (Ober- und Unterhitze) für ca. 1 Stunde backen bis der Teigdeckel leicht gebräunt ist.

IMG_0496Den Apfelkuchen aus der Form nehmen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Staubzucker bestäuben.

Er schmeckt sowohl lauwarm als auch kühlschrankkalt.

IMG_0522

One thought on “Gedeckter Apfelkuchen gefüllt mit Vanillecreme

  1. Pingback: Wochenmenü 41/2016 | scheckenlaks

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *