Gesunder Brei: Quinoa, Hirse, Buchweizen mit Apfel und Gojibeeren

img_2884Schon lange sind wir auf der Suche nach gesunden Süßspeisen bzw. einem richtig guten “grøt” (Brei). Die Dänen und Norweger haben uns da einiges voraus mit Kopenhagens “Grødbar” , verschiedenen trockenen Fertigmischungen sowie vielerlei Rezepten. Nach einigem experimentieren mit u. a. Amaranth, der nicht unser Freund geworden ist, haben wir jetzt endlich auch unseren ultimativen “Gesundheitsbrei” gefunden.

Er schmeckt angenehm nussig, sättigt aufgrund seiner langsam verdaulichen Kohlehydrate lange, ist glutenfrei, enthält einen Teil Protein, viele Mineralstoffe und geht zusätzlich auch noch unseren Apfelvorräten an den Kragen. Die geriebenen Äpfel steuern eine leichte Säuerlichkeit, Frische und Vitamine bei. Die Gojibeeren mussten einfach mit aufs Foto, sind sie doch zurzeit einer der Superfoodstars. Wer keine hat, nimmt Rosinen, hier geht es eigentlich mehr darum, dem Brei etwas Zucker zukommen zu lassen.

Wir haben den Gesundheitsbrei an unserem Süßspeisentag als richtige Mahlzeit gegessen, als Frühstück eignet er sich ebenso gut, vorausgesetzt man hat genug Zeit dafür.

Gesunder Brei: Quinoa, Hirse, Buchweizen mit Apfel und Gojibeeren für 4 Personen

Zutaten:

  • 1,5 dl Quinoa
  • 1,5 dl Hirse
  • 1,5 dl Buchweizen, ganz
  • 3 EL gehackte Mandeln
  • 3 EL gequetschter bzw. geschroteter Leinsamen
  • 2 Pr. Salz
  • 8 dl Wasser
  • ca. 4 dl Milch (alternativ Wasser)
  • ca. 1 TL Zimt
  • 3 mittelgroße Äpfel, gerieben
  • 1 Apfel in Scheiben
  • 4 EL Gojibeeren (alternativ Rosinen)
  • evtl. etwas Zimt und Zucker oder Honig

Zubereitung:

Am Abend vorher Quinoa, Buchweizen und Hirse mischen und mit kochendem Wasser übergießen. Etwa eine Minute ziehen lassen, danach in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser nochmals abspülen. Diese Prozedur entfernt einen Teil der im Quinoa enthaltenen Saponine (Bitterstoffe) sowie Gerbstoffe, die auch in Hirse und Buchweizen zu finden sind. Dadurch wird der Brei milder und ist für unseren Körper besser verdaulich.

Nun Mandeln, Leinsamen und Salz dazugeben und die Mischung mit 8 dl kochendem Wasser in einem Topf übergießen. Abdecken und über Nacht quellen lassen. Diese Prozedur verkürzt die Kochzeit am nächsten Tag.

Am “Kochtag” den Brei mit zunächst 3 dl Milch und dem Zimt zum Kochen bringen und für 15 – 20 Minuten köcheln lassen. Evtl. mehr Milch hinzufügen, je nachdem, welche Konsistenz ihr bevorzugt.

3 Äpfel grob reiben, den vierten in Scheiben schneiden.

Kurz nach Ende der Kochzeit die geriebenen Äpfel in den Brei einrühren. Sie sollen jedoch nicht mit gekocht werden.

Den Brei mit den Apfelscheiben belegen, Gojibeeren darüber streuen und mit etwas flüssigem Honig oder Zimt und Zucker versehen. Den Herbst gesund genießen.

img_2885

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *