Glutenfreie Christmas-Cookies oder eine Art Elisenkuchen

IMG_7834Wir haben dieses Jahr einfach zu viel zu tun und zu viel vor in der Weihnachtszeit. Heute Nachmittag Weihnachtsmarkt in Dresden, morgen Weihnachtskonzert, zwischendurch Lauftraining und Yoga, da kommen wir einfach nicht so richtig in die Gänge mit dem Weihnachtskeksebacken. Zu den 7 verpflichtenden Sorten fehlen uns immer noch 3, aber gut, immerhin liegen wir schon über der Hälfte :-). Hier der Beweis:

IMG_7903Sonst noch auf dem Teller: Schwarzweißkekse, Honigkuchenherzen als Sterne und unsere Traditionskekse zum Ausstechen

Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass sicher auch andere Familien in der Vorweihnachtszeit etwas in die Zeitklemme geraten, dann kann ich diese Christmas-Cookies empfehlen. Sie schmecken saftig, angenehm süß, fruchtig und nach Mandeln und sie sind schnell hergestellt. Sie werden ohne Mehl gebacken und sind eng verwandt mit den Elisenkuchen, zumindest, wenn man sie kunstvoller verzieren und in eine etwas breitere Form bringen würde. Aber genau dazu fehlt uns eben die Zeit. Daher bleiben wir bei den weichen Cookies, denn eine stressfreie Adventszeit ist schließlich Priorität Nummer eins.

Glutenfreie Christmas-Cookies oder eine Art Elisenkuchen (ca. 35 Stück)

Zutaten:

  • 100 g süße, gemahlene Mandeln ohne Schale
  • 100 g gehackte Haselnüsse
  • 50 g Orangeat oder eine Mischung aus Orangeat und Zitronat, je nach Vorlieben
  • 50 g Korinthen
  • 2 große Eier (L)
  • 140 – 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 2 TL Rum
  • 1/2 TL Zimt
  • Schale von 1/2 Bio-Zitrone
  • 75 g Zartbitter-Kuvertüre zum Bestreichen

Zubereitung:

Korinthen waschen, ggf. verlesen und in 1 TL Rum sowie Wasser für ca. 1 Stunde einweichen. Mandeln ggf. mahlen, Haselnüsse in kleine Stückchen hacken. Orangeat und / oder Zitronat mit dem Wiegemesser in kleine Stücke schneiden. Die Bio-Zitrone gut waschen und dünn schälen.IMG_7824

Mandeln, Haselnüsse, Zucker, Vanillezucker und Backpulver miteinander vermischen. Die restlichen Zutaten mit Ausnahme der Kuvertüre hinzufügen und alles zu einem relativ klebrigen Teig verrühren. Die Korinthen dabei ohne Einweichflüssigkeit hinzugeben.IMG_7828

2 Backbleche mit Backpapier belegen. Den Teig mit einem großen Teelöffel (gehäuft voll) mit weitem Abstand auf das Backblech setzen. Die Cookies leicht plattdrücken und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C mit Ober- und Unterhitze auf der mittleren Schiene für 12 – 15 Minuten backen.

Auf einem Rost erkalten lassen. Die Kuvertüre in einem Topf, der sich in einem heißen Wasserbad befindet, unter Rühren schmelzen lassen. Die Cookies mit etwas Kuvertüre bepinseln. Kalt stellen bis die Kuvertüre wieder fest geworden ist, danach in einer Keksdose bis zum Genuss lagern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *