Kartoffeln mit Leinölquark und Rote Bete Salat

IMG_2028Am Pfingstmontag waren wir zum Mühlentag in einer in der Nähe gelegenen Ölmühle (Willy Weise’s Erben, Oberbobritzsch) und haben dort hervorragendes kaltgepresstes Öl verkostet und natürlich auch gekauft. Inspiriert durch diesen Besuch haben wir unseren Kochplan für diese Woche spontan abgeändert und ein im Erzgebirge früher weit verbreitetes und regelmäßig auf dem Tisch stehendes Gericht aufgenommen – Pellkartoffeln mit Leinölquark. In den letzten Jahren hat dieses als typisches “Arme-Leute-Essen” bezeichnete Essen deutlich an Bedeutung verloren. Dabei ist es u.a. durch das Leinöl mit seinem hohen Gehalt an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren ein durchaus gesundes Mittagessen, das auch sehr gut und lange sättigt.

Das Erzgebirge war früher das größte Anbaugebiet für Flachs (Lein) in Sachsen, so dass die Verwendung des Leinöls für diese Region sehr typisch war. Nicht jeder hat jedoch positive Erinnerungen an dieses Öl, da es bei falscher bzw. zu langer Lagerung schnell einen ranzigen und bitteren Geschmack annimmt. Das Leinöl sollte daher dunkel, im Gegensatz zu z.B. Olivenöl kühl gelagert und schnell aufgebraucht werden. Daher am besten nur kleine Flaschen kaufen.

Kartoffeln mit Leinölquark für 3 Personen

Zutaten:

  • 3 Portionen Pellkartoffeln 
  • 1 mittelgroße Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Frühlingszwiebeln, gehackt
  • 500 g Magerquark
  • 4 EL Leinöl
  • ca. 5 EL Wasser oder Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • ca. 1 TL Kümmel
  • 2-3 EL Schnittlauch, gehackt

Zubereitung:

Ungeschälte Kartoffeln ca. 25 – 30 Minuten (abhängig von der Größe der Kartoffeln) kochen. In der Zwischenzeit die Zwiebel fein hacken und die Frühlingszwiebeln in Röllchen schneiden. Quark mit Leinöl und Zwiebeln mischen sowie mit Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken. Die Konsistenz des Quarks durch Zugabe von Wasser oder Milch anpassen. Zum Schluss den gehackten Schnittlauch unterrühren.

Leinölquark

Rote Bete Salat für 3 Personen als Beilage

Traditionell betrachtet gehört der Rote Bete Apfel Salat nicht zu Kartoffeln und Quark dazu, geschmacklich ergänzt er jedoch durch seine Frische und die süß säuerliche Geschmacksrichtung den Leinölquark ganz hervorragend.

Zutaten:

  • ca. 300 g gekochte Rote Bete
  • 2 kleine säuerliche Äpfel
  • 1 EL Walnuss- oder Sesamöl
  • 2 TL Apfel-Meerrettich
  • 2 EL hellen Balsamico-Essig
  • 1 EL Karamellsirup oder Ahornsirup
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • Schnittlauch zur Garnierung

Zubereitung:

Von der gekochten Rote Bete (kann man bereits als solche im Supermarkt kaufen) evtl. vorhandene harte Restschalenstücke abschneiden. Die Rote Bete danach klein würfeln. Die Äpfel ebenfalls klein schneiden. In einer kleinen Schüssel den Apfel-Meerrettich mit dem Essig, dem Sirup und dem Öl vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Marinade über den Rote Bete Apfel Salat geben und mind. 15 Minuten durchziehen lassen. Vor dem Servieren nochmals abschmecken, ggf. mehr Salz, Pfeffer, Essig oder Sirup zufügen. Mit Schnittlauch garnieren.

One thought on “Kartoffeln mit Leinölquark und Rote Bete Salat

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *