Lamm-Medaillons in Rotweinsauce mit mediterranem Gemüse

IMG_6041Endlich richtiger Sommer bei dem man abends im Garten sitzen und ein mediterranes Essen genießen kann. Normalerweise koche ich im Sommer schneller zuzubereitende Gerichte als im Winter, da wir einfach viel mehr Zeit aktiv draußen verbringen. Das hier vorgestellte Rezept ist jedoch eine kleine Ausnahme von der Regel. Wenn wir an einem Sommersonntag so richtig Lust auf leckeres Essen haben, ist das eines unserer Lieblingsgerichte.

Der einzige Wermutstropfen an diesem Essen ist, dass man hier im Erzgebirge nur selten Lammfleisch kaufen kann. Eigentlich unverständlich, schließlich gibt es hier jede Menge schöne Bergwiesen, auf denen die Schafherden weiden könnten. Letzte Woche ergatterten wir jedoch beim Fleischer diese Lamm-Medaillons, allerdings waren sie wie auch in der Vergangenheit nur in bereits marinierter Form erhältlich. Daher kann ich leider keine Beschreibung einer geeigneten Marinade einstellen, da diese dann nur theoretischen Charakter hätte.

Lamm-Medaillons in Rotweinsauce mit mediterranem Gemüse für 3 Personen

Zutaten Lamm-Medaillons:

  • 6 mediterran marinierte Lamm-Medaillons
  • Olivenöl zum Braten

Zutaten Rotweinsauce:

  • 1 kleine Zwiebel
  • ca. 1 EL Butter
  • 1 gehäufter TL Tomatenmark (2-fach konzentriert)
  • 1,5 dl kräftiger, trockener Rotwein
  • 1 EL Sojasauce
  • ca. 3/4 EL dunkler Balsamicoessig
  • 2 dl Lammfonds
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Thymian
  • 50 ml Sahne
  • 1/2 EL Butter

Zutaten Beilagen (mediterranes Gemüse und Kartoffeln):

  • 1 mittelgroße Aubergine IMG_6034
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 große rote Zwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 kleine Zucchini
  • Olivenöl
  • 15 schwarze Oliven
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Oregano, frisch oder getrocknet
  • etwas Thymian, frisch oder getrocknet
  • einige Blätter Ruccola
  • 6 – 8 kleine Kartoffeln
  • etwas Salz

Zubereitung:

Für das mediterrane Gemüse die Aubergine waschen, längs vierteln und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben mit etwas Zitronensaft beträufeln und etwas Salz bestreuen. Danach für ca. 15 Minuten durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit das restliche Gemüse putzen und in kleinere Stücke schneiden. Ein Backblech mit etwas Olivenöl bestreichen. Das geputzte Gemüse und die abgetropften Auberginenstücke in einer großen Schüssel ebenfalls mit etwas Olivenöl vermischen. Danach das Gemüse gleichmäßig auf dem Backblech verteilen. Alles mit etwas Salz, Pfeffer, gehacktem Oregano und Thymian bestreuen und mit dem restlichen Zitronensaft beträufeln.

Den Herd auf 200 °C vorheizen. Das Ofengemüse nun auf der mittleren Schiene in den Herd schieben und bei 200 °C für 15-20 Minuten mit Umluft backen. Danach die Oliven hinzufügen und das Blech für weitere 10-15 Minuten backen lassen. Sollte das Gemüse zu dunkel werden, dann auf Ober- und Unterhitze wechseln und ggf. die Temperatur reduzieren. Die Backzeit ist sehr davon abhängig, wie klein das Gemüse vorher geschnitten hat, daher am besten gegen Ende der Garzeit ein Paprikastück kosten.

Kartoffeln schälen, evtl. halbieren und in Salzwasser 15 – 20 Minuten gar kochen.

Während das Ofengemüse von allein bäckt, kann man sich um die Rotweinsauce kümmern. Dabei ist es wichtig, einen geeigneten Rotwein auszuwählen, da dieser den Geschmack der Sauce dominiert. Man muss keinen teuren Rotwein verwenden, aber auch nicht den aller billigsten, da diese häufig leer und sauer schmecken. Am besten ist ein kräftiger, trockener Wein geeignet.

Für die Sauce die Zwiebel schälen und in sehr feine Stücke hacken. 1 EL Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebel darin anbraten, bis sie glasig und weich geworden ist. Das Tomatenmark darübergeben und kurz mit anbraten lassen. Dabei aufpassen, dass es nicht anbrennt. Nun mit dem Rotwein ablöschen und diesen etwas einkochen lassen, ehe Lammfonds, Sojasauce und Balsamicoessig hinzugegossen werden. Das Lorbeerblatt und etwas Thymian ebenfalls in die Sauce geben. Die Sauce nun auf ca. die Hälfte reduzieren lassen. Die Sauce bereits jetzt erstmalig abschmecken und evtl. mehr Rotwein oder Sojasauce hinzufügen.

Kurz vor dem Servieren das Lorbeerblatt entfernen und Butter sowie Sahne in die Sauce geben. Ab jetzt sollte die Sauce nicht mehr kochen, sondern nur noch warm gehalten werden. Nun die Sauce mit Salz, Pfeffer und etwas Thymian abschmecken.

Für die Lamm-Medaillons Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Medaillons darin für 5 – 7 Minuten pro Seite braten. Die Bratzeit richtet sich nach der Dicke des Fleisches und ob man sie eher blutig oder vollständig durchgegart mag.

Alles auf Tellern anrichten und mit einigen frischen Ruccolablättern garnieren und den Sommer genießen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *