Linsensuppe mit Fenchel, Möhren und Orange

IMG_1261Das hört sich nach einer ungewöhnlichen Zutatenliste für eine Suppe an? Richtig, wir sind jedoch gerade beim winterlichen Aufräumen des Küchenvorratsschrankes. Dabei finden sich so einige Restbestände, einige rote Linsen und ein Restchen Quinoa, im Kühlschrank lungert noch ein Fenchel gemeinsam mit ein paar Möhren herum und in der Obstkiste gibt es noch eine Bio-Orange. Ja, auch wir haben trotz aller Planung immer einmal wieder etwas Gemüse oder Obst übrig, die dann kreativ mit oder ohne Rezept kreativ oder auch nicht verarbeitet werden dürfen. Manchmal kommt dabei nur etwas Essbares heraus, bei anderen Versuchen entsteht etwas Leckeres, was dann hier auf dem blog landen kann, wie diese vegane Linsenresteverwertungssuppe.

Linsensuppe mit Fenchel, Möhren und Orange für 3 Personen

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 reichlicher TL frischer Ingwer, gehackt
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 1 kleinere Fenchelknolle
  • ca. 2 EL Olivenöl
  • 1 dl rote Linsen
  • 1/4 dl Quinoa (alternativ mehr rote Linsen)
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 1 Bio-Orange, Saft und Schale
  • knapp 1/4 TL gemahlene Nelken
  • 1 TL Kurkuma, evtl. etwas mehr
  • etwas getrockneter Koriander
  • Salz
  • Pfeffer
  • getrocknete Chiliflocken
  • ggf. frischer Koriander

Zubereitung:

Zwiebel, Knoblauchzehe und Ingwer schälen und fein hacken. Möhren und Fenchel putzen und in Stücke schneiden. Vom Fenchel das Grün getrennt zur Seite stellen, damit wird dann die fertige Suppe bestreut.

Quinoa gut unter fließendem, warmem Wasser waschen und abtropfen lassen.

Das Olivenöl in einem Suppentopf erhitzen. Darin Zwiebel, Knoblauch, Möhren, Fenchel und Ingwer für mehrere Minuten anbraten.

Linsen und Quinoa zusammen mit den Nelken, Kurkuma und getrocknetem Koriander hinzugeben und ebenfalls kurz mitbraten lassen. Vorsicht bei den Nelken, diese schmecken sehr intensiv, daher bloß nicht zuviel davon in die Suppe geben.

Die Gemüsebrühe hinzugießen und die Schale der gut gewaschenen Bio-Orange dünn abreiben. Ebenfalls zur Suppe geben.

Nun alles abgedeckt für ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis Quinoa und Linsen gar sind (Kochanweisung auf der Verpackung beachten).

Für eine etwas cremigere Konsistenz die Suppe nun mit einem Stabmixer anpürieren. Dabei jedoch einige Gemüsestücke ganz lassen.

Die Orange auspressen und mit dem Saft die Suppe zusammen mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vor dem Servieren mit dem Fenchelgrün und / oder etwas frischem Koriander sowie einigen getrockneten Chiliflocken bestreuen.

2 thoughts on “Linsensuppe mit Fenchel, Möhren und Orange

  1. Maria

    Solch eine originelle gewürzreiche Linsensuppe habe ich noch nie probiert. Ich esse Linsensuppe immer gerne. Linsen sind sehr nützlich und enthalten Ballaststoffe, die für gute Verdauung sorgen und Immunsystem unterstützen. Deine Interpretation dieser Suppe finde ich wirklich interessant und werde unbedingt ausprobieren.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *