Möhrenkuchenmuffins mit Heidelbeeren und Frischkäseglasur

IMG_1558Möhrenkuchen mit weißer Frischkäseglasur sind in Norwegen ebensolche Standardkuchen wie in Deutschland Streuselkuchen vom Blech. Es gibt sie in mehreren Varianten, mitunter dürfen gemahlene Nüsse, Schokostückchen oder, wie in diesem Fall, frische Heidelbeeren die Möhren im Rührteig begleiten.

Gemeinsam ist jedoch den meisten Rezepten die Frischkäseglasur. Ja, es ist wirklich Käse gemeint, kein Quark oder ähnliches, den gab es nämlich bis vor Kurzem gar nicht in Norwegen. Skeptisch? Das war ich auch, als ich meinen ersten Möhrenkuchen als Studentin in Trondheim gebacken habe. Es endete damit, dass ich die Glasur nach Beratung mit meinem österreichischen Freund, der ebenso an ihr zweifelte, kurzerhand wegließ. Hätte ich damals nur geahnt, wie gut der gesüßte Frischkäse den Kuchen ergänzt, nie hätte ich ihn um sein “I-Tüpfelchen” betrogen.

Kurz und gut, diese Muffins sind schön saftig, nicht zu süß und schmecken auch dank der Glasur angenehm frisch. Und vielleicht lässt sich mit ihnen ja auch der Osterhase anlocken, immerhin sind ja Möhren enthalten. Einen Versuch wäre es wert.

IMG_1556

Möhrenkuchenmuffins mit Heidelbeeren und Frischkäseglasur (6 Stück)

Zutaten Muffins:

  • 50 g Zucker
  • 25 g brauner Zucker
  • 1 Ei (Größe L)
  • 30 g Butter, zerlassen
  • 95 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • 1 Pr. Salz
  • 3/4 TL Zimt
  • 45 g Möhre, gerieben
  • 60 g Heidelbeeren (frische sind am besten, TK geht auch, dann wird der Teig durch den sofort austretenden Saft allerdings dunkler)

Zutaten Glasur:

  • 50 g Frischkäse, naturell (z. B. Philadelphia)
  • 18 g Butter, weich
  • ca. 30 g Puderzucker
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • Garnierung: z. B. Schokoladenblättchen, bunte Streusel oder frische Heidelbeeren

Zubereitung:

Für die Muffins die Heidelbeeren auftauen lassen, wenn man TK Exemplare verwendet. Die Möhre schälen und raspeln.

Die Butter schmelzen, jedoch nicht bräunen und etwas abkühlen lassen.

Das Ei zusammen mit dem Zucker mit einem Handrührgerät luftig aufschlagen.

In einer anderen Schüssel das Mehl mit den weiteren Trockenzutaten vermischen. Diese Mischung in die Ei-Zucker Masse sieben und alles kurz unterrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist.

Nun die zerlassene Butter und die Möhrenraspel einrühren, zum Schluss vorsichtig die Heidelbeeren untermischen.

Ein Muffinblech mit 6 Papierförmchen auskleiden und jeweils ca. 50 g des Teiges einfüllen.

Die Muffins im vorgeheizten Backofen bei 190 °C (Ober- und Unterhitze) auf der mittleren Schiene für 20 – 25 Minuten backen. Sie werden dabei goldbraun. Ob sie durchgebacken sind, kann man mittels eines Holzstäbchens prüfen. Dieses sticht man in der Mitte in einen Muffin ein und zieht es sofort wieder heraus. Kleben noch Teigkrümel daran, muss die Backzeit verlängert werden, ist es trocken und unklebrig, sind die Muffins fertig.

Während die Muffins auskühlen, die Cremeglasur herstellen.

Dazu die weiche Butter mit dem gesiebten Puderzucker vermischen. Frischkäse, Vanillezucker und Zitronensaft unterrühren. Abschmecken, bis man eine süß-säuerliche Glasur erhalten hat.

Die abgekühlten Muffins mit der Glasur bestreichen und nach eigenen Vorlieben verzieren.

Bis zum Verzehr am besten wegen der Glasur kühl stellen. Muffins schmecken frisch am besten, daher ist es gut, nur eine kleine Menge zu backen und sie am selben Tag zu genießen.

IMG_1560

One thought on “Möhrenkuchenmuffins mit Heidelbeeren und Frischkäseglasur

  1. Pingback: Wochenmenü Ostern 2017 | scheckenlaks

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *