Norwegische Fischsuppe

IMG_2254Norwegen hat eine wirkliche Vielfalt an Fischsuppenrezepten zu bieten, kein Wunder bei der langen Küste. Die hier vorgestellte Suppe zählt zu meinen absoluten Fischsuppen-Favoriten und hat mich seinerzeit von meiner in der Kindheit erworbenen Fischsuppenabneigung gründlich geheilt. Als Kind hatte ich nämlich einmal neugierig bei meiner Oma in den Suppentopf geschaut, zurück blickte ein Karpfenkopf, der für die Suppe ausgekocht werden sollte. Ich war so erschrocken, dass ich seitdem einen weiten Bogen um diese Art Suppen gemacht habe, bis ich diese hier kennenlernte. Sie wird mit 2 Sorten Fisch und Eismeergarnelen zubereitet. Nimmt man dafür Fischfilets ist sie grätenfrei und man kann sie in vollen Zügen genießen.

Als Petra von OberstrifftSahne das Blogevent “Lieblingslöffelessen” ausgerufen hat, habe ich sofort an diese norwegische Fischsuppe gedacht und hoffe damit einen interessanten Beitrag beisteuern zu können.

Norwegische Fischsuppe für 3 Personen

Zutaten:

  • 300 g Weißfisch (Seelachs und / oder Dorsch)
  • 130 g andere Sorte Weißfisch, Lachs oder Surimisticks
  • 100 g Eismeergarnelen (gepult)
  • 1 große Möhre (ca. 100 g)
  • 1 kleine Fenchelknolle
  • 150 g Sellerieknolle
  • 1 kleine Porreestange
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Butter
  • 1 dl trockener Weißwein
  • 2 dl Gemüsebrühe
  • 4 dl Fischfonds
  • 1 dl Sahne
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas getrocknete Chiliflocken
  • ca. 4 EL Petersilie und / oder Schnittlauch zum Garnieren

Zubereitung:

Für die Suppe zuerst das Gemüse putzen. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und in kleine Stücke hacken. Möhre, Sellerieknolle und Fenchel in feine, dünne Streifen schneiden. Die Porreestange halbieren und in dünne Scheiben schneiden.

Die Petersilie und den Schnittlauch waschen und fein hacken bzw. in Röllchen schneiden. Beides zunächst zur Seite stellen, es kommt erst ganz zum Schluss in die Suppe.

Die aufgetauten Fischfilets und Surimisticks in Würfel (ca. 2 x 2 cm) schneiden.

Im Suppentopf etwas der Butter zerlassen und darin die Zwiebel- sowie Knoblauchstückchen für einige Minuten unter Rühren anbraten, bis die Zwiebel glasig und weich geworden ist. Nun mit dem Weißwein ablöschen und alles so lange weiterköcheln lassen, bis der Wein fast vollständig eingekocht ist.

Das restliche Gemüse, den Fischfonds und die Gemüsebrühe angießen und die Suppe für ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Gemüsestückchen fast gar geworden sind.

Währenddessen die Sahne in einem kleinen Topf vorsichtig aufkochen und die restliche Butter darin schmelzen. Diese Mischung danach in die Suppe gießen, die nun nicht mehr kochen sollte.

Nun die Fischstücke und ggf. die Surimisticks in die Suppe geben und diese so lange ziehen lassen, bis sowohl die Fischstücke als auch das Gemüse gar sind (3 – 5 Minuten, abhängig von der Größe und Art der Fischstücke). Dabei die Suppe nicht aufkochen, sonst wird der Fisch trocken. Gegen Ende der Durchziehzeit die Eismeergarnelen (ohne Lake) und die Kräuter vorsichtig einrühren. Nun nur noch die Suppe mit Salz, Pfeffer und ggf. einigen getrockneten Chiliflocken abschmecken und danach mit dem Lieblingslöffel genießen.

Als gute Begleiter der Fischsuppe eignen sich ein Glas Weißwein und ein Stück frisches helles Brot.

2 thoughts on “Norwegische Fischsuppe

  1. Pingback: Blog-Event XCVII – Lieblingslöffelessen – Zusammenfassung – 1x umrühren bitte aka kochtopf

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *