Zitroniges Panna Cotta mit limettigen Heidelbeeren

IMG_3312Herrliche Heidelbeeren, ich gebe zu, sie sind meine Lieblingsbeeren. Leider wachsen hier in unserem Wald keine, wir haben jedoch 2 ganz alte Sträucher im Garten, die in ihrem Aroma fast an Waldheidelbeeren heranreichen und damit meilenweit von den modernen großbeerigen, jedoch weniger aromatischen Sorten entfernt sind. Die Sträucher haben jedoch einen kleinen Nachteil entwickelt, sie sind riesig groß gewachsen. Wenn wir also im Spätsommer mit der Holzleiter in den Garten ziehen, dann nicht etwa zum Augustapfelernten, sondern in die Heidelbeeren.

Trotz zum Teil reichhaltiger Ernten von über 20 kg Beeren (ok, wir haben auch noch 6 weitere kleine Sträucher :-)), verarbeiten wir sie in den seltensten Fällen zu Kuchen oder Marmelade, nein, wir essen sie so wie sie sind, pur und ohne alles, und wundern uns eigentlich jedes Jahr aufs Neue, welche Mengen wir mal wieder einfach so verputzt haben.

Das heutige Rezept, in dem ein paar Heidelbeeren tatsächlich leicht verarbeitet werden, stellt daher eine große Ausnahme dar, eine ganz besonders leckere noch dazu. Das Panna Cotta mit den limettenmarinierten Heidelbeeren eignet sich als Dessert ebenso wie als Tortenersatz zum Kaffeetrinken. Es ist unkompliziert herzustellen, allerdings kalorienreich. Daher am besten nur kleine Portionen herstellen, genießen und am nächsten Tag eine ordentliche Trainingseinheit einlegen, dann muckst sich auch das schlechte Gewissen nicht mehr.

IMG_3445

Zitroniges Panna Cotta mit limettigen Heidelbeeren für 3 Personen

Zutaten:

  • 2 Gelatineblätter
  • 3/4 EL Zucker
  • 2 dl Schlagsahne
  • 1 dl Milch
  • knapp 1/2 EL Honig
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Schale 1/2 großen Zitrone, möglichst unbehandelt
  • 150 g Heidelbeeren
  • Schale 1/2 Limette
  • Saft einer Limette
  • 1 gehäufter EL brauner Zucker

Zubereitung:

Die Gelatineblätter in einer Schale mit kaltem Wasser für ca. 10 Minuten einweichen. Die Blätter müssen dabei vollständig mit Wasser bedeckt sein.

Die Zitrone gründlich mit warmem Wasser waschen und dünn (nur das Gelbe) schälen.

Den Zucker in einem Topf mit dickem Boden bei mittlerer Hitze ohne Zugabe von Fettigkeit schmelzen, bis er einem hellen Sirup gleicht. Aufpassen, dass er nicht zu dunkel wird, sonst schmeckt das Panna Cotta u. U. leicht bitter.

Den Topf von der Herdplatte nehmen und Sahne, Milch, Vanillezucker sowie Honig hinzufügen. Der geschmolzene Zucker wird dadurch zunächst wieder fest, das macht jedoch nichts, da der Topf nun wieder zurück auf die Herdplatte gesetzt und das Panna Cotta vorsichtig wieder erwärmt wird. Dabei regelmäßig im Topf rühren, bis sich Honig und Karamell vollständig aufgelöst haben. Das Panna Cotta sollte dabei jedoch nicht kochen.

Nun die Zitronenschalenstücke hinzugeben und alles 5 Minuten bei schwacher Wärme durchziehen lassen.

Die Zitronenschalen wieder entfernen, dazu entweder die Schaumkelle benutzen oder das Panna Cotta durch ein Sieb gießen. Die Gelatineplatten aus dem Wasser nehmen und etwas ausdrücken. Danach in das Panna Cotta geben und verrühren, bis sie sich vollständig aufgelöst haben.

Das Panna Cotta nun in Portionsgläser füllen und für mind. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit es durchzieht, kalt und fest wird.

Mind. 1 Stunde vor dem Servieren die Heidelbeeren marinieren. Dazu die Heidelbeeren und die Limette gründlich waschen, die halbe Limette dünn schälen, danach die gesamte Limette auspressen. Die Limettenschale fein hacken. Nun Heidelbeeren, Zucker, Limettensaft und -schale miteinander vermischen und durchziehen lassen.

Kurz vor dem Servieren die marinierten Heidelbeeren auf das Panna Cotta geben und zusammen mit einer Tasse Kaffee, Espresso oder Tee genießen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *