Parippu – ein Linsengericht (Dhal) aus Sri Lanka

IMG_5922Ich liebe Dhals, diese cremigen, würzig-scharfen Linsen. Bisher kannte ich nur indische Varianten, bei einer Suche nach exotischen Rezepten bin ich jedoch auf Parippu gestoßen. Lustiger Name, oder? Daher öffnete ich die Rezepte-Seiten und fand, dass auch in Sri Lanka wunderbare Linsen gegessen werden. Da war klar, dass das als nächstes auf unseren Essensplan gesetzt werden musste. Montags gibt es bei uns meist etwas Vegetarisches, da passt Parippu also hervorragend. Wenn es etwas Negatives an Dhals gibt, dann ist es, dass sie nicht so fotogen sind, aber der Geschmack, der ist einfach nur himmlisch. Daher nun ruckzuck zum Rezept, von dem es im Internet eine Vielzahl von Varianten gibt. Ich habe aus mehreren kombiniert, u.a. danach, was in unserem Gewürzschrank vorhanden ist. Bei diesem Parippu wird am Ende eine Art Gewürzbutter hinzugefügt, was den Linsen zusätzlich Geschmack verleiht, daher Vorsicht mit der Schärfe beim vorherigen Abschmecken. Die Linsen kann man zusammen mit Reis oder Naan oder anderem indischen Brot essen.

Parippu ist auch toll für Veganer geeignet, wenn man die Butter durch Öl ersetzt.

Parippu – ein Linsengericht (Dhal) aus Sri Lanka für 3 Personen

Zutaten:

  • ca. 1/2 EL Butter, Öl oder Ghee (geklärte Butter)
  • 200 g rote Linsen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 1 große Tomate
  • 400 ml Kokosmilch
  • ca. 150 ml Wasser
  • 1/2 grüne Chilischote, evtl. mehr nach Abschmecken
  • 3/4 TL Kurkuma
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 1 Pr. Zucker
  • etwas Salz
  • 1 Frühlingszwiebel
  • einige frische Korianderblätter
  • ca. 1 EL Butter oder Öl oder Ghee (geklärte Butter)
  • 1 TL Kreuzkümmel, ganz
  • 1/2 TL schwarze Senfkörner
  • 1 kleine Zwiebel
  • ca. 1 TL gerebelte Curryblätter
  • Reis für 3 Personen

Zubereitung:

Die Linsen unter fließendem Wasser gut waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Zwiebel, Frühlingszwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die grünen Röllchen der Frühlingszwiebeln zur Seite stellen, sie kommen erst zum Schluss auf das Parippu. Tomate waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Chilischote waschen, längsseitig aufschneiden, die Kerne entfernen und die Schote fein hacken.

Für das Dhal in einem Topf die Butter zerlassen und darin Zwiebel, Knoblauchzehe, Chilischote und Gewürze unter Rühren kurz anbraten, bis alles anfängt zu duften und die Zwiebel glasig geworden ist.

Alle weiteren Zutaten mit Ausnahme des Wassers und Salzes hinzufügen und alles für 20 bis 30  Minuten abgedeckt köcheln lassen, bis die Linsen breiartig zerfallen sind. Zwischendurch immer mal umrühren. Sollte das Dhal zu trocken erscheinen, dann etwas Wasser hinzufügen.

Zum Schluss mit Salz abschmecken.

Für die Gewürzbutter die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und Senfkörner sowie Kreuzkümmel darin anrösten, bis die Körner bzw. Samen anfangen aufzuplatzen. Jetzt die Temperatur reduzieren und Zwiebel sowie Curryblätter hinzufügen. Alles so lange braten lassen, bis die Zwiebel leicht gebräunt ist und es wunderbar in der Küche duftet.

Die Gewürzbutter in das Dhal geben und für 2 bis 3 Minuten durchziehen lassen, danach nochmals abschmecken. Zum Schluss das Dhal mit frischen Korianderblättern und den grünen Frühlingszwiebelröllchen bestreuen.

Den Reis entsprechend der Packungsanweisung zubereiten.

Parippu zusammen mit dem Reis genießen.

One thought on “Parippu – ein Linsengericht (Dhal) aus Sri Lanka

  1. Marco Herrmann

    Hallo, vielleicht ist der Name Parippu etwas verwirrend. Zu allem gereicht wird Dhal, Linsen in ähnlicher Konsistenz wie ein etwas flüssigeres Risotto.
    Als ich Paripoo bestellte, schaute man mich verwirrt an und brachte eine dünne Linsensuppe.
    Mit freundlichen Grüßen aus Bentota

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *