Pilzbohnen und Rosmarinkartoffeln

IMG_3210Pilzbohnen – das ist definitiv ein Essen, mit dem ich aufgewachsen bin. Immer wenn die Bohnenernte im Garten startete, gab es dieses Gericht, früher einfach nur mit Brot, jetzt auch gern mit anderen Beilagen wie z. B. Rosmarinkartoffeln. Der Witz an Pilzbohnen ist, dass sie in unserer Variante gänzlich ohne Pilze auskommen, jedoch aufgrund der Würzung fast so schmecken, als ob welche enthalten wären.

Das schafft auch einen guten Ausgleich in Jahren mit schlechter Pilzernte. Dieses Jahr ist diese für uns bisher auch nicht gerade üppig ausgefallen, von unserer letzten Sammeltour im Wald brachten wir jede Menge, leider ziemlich vermadete, Rotfußröhrlinge mit, jedoch nur 2 Steinpilzchen, Braunhedel (Maronen) Fehlanzeige. Nun gut, dann essen wir eben Pilzbohnen – ohne Pilze.

Pilzbohnen und Rosmarinkartoffeln für 3 Personen

Zutaten: IMG_3189

  • ca. 600 g grüne Bohnen
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • ca. 1 EL Bohnenkraut-Blättchen, frisch
  • 1 EL Butterschmalz oder Butter
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • ca. 1 TL Bohnenkraut-Blättchen, frisch
  • 1/2 – 1 TL Kümmel, ganzIMG_3199
  • 1 großes oder 2 kleine Ei(er)
  • Petersilie
  • 10-12 kleine Kartoffeln*, festkochend
  • 3-4 Zweige Rosmarin, frisch oder
  • etwas getrockneter Rosmarin
  • ca. 3 EL Olivenöl
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • wenige Chiliflocken, getrocknet

* Anmerkung: das Rosmarinkartoffelfoto ist bei einer anderen Gelegenheit entstanden, daher befinden sich deutlich mehr als 10 Kartoffeln in der Pfanne ;-).

Zubereitung Pilzbohnen:

Die Bohnen gut waschen, die Enden abschneiden und evtl. vorhandene Fäden abziehen. Dann die Bohnen entweder in kleinere Stücke schneiden oder in eine Bohnenschnippelmaschine geben. Wichtig ist, dass die Bohnen schräg und nicht gerade durchgeschnitten werden.

In einem Topf Wasser zum Kochen bringen, mit Salz, Pfeffer und ca. 1 EL Bohnenkraut (nur die Blättchen) würzen. Die Bohnen darin 10-12 Minuten kochen lassen, bis sie knapp gar sind, danach das Wasser abgießen.

Während die Bohnen kochen, die Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden sowie die Petersilie putzen und hacken.

In einer Pfanne Butterschmalz erhitzen und zunächst die Zwiebel etwas anbraten bis sie weich geworden ist. Danach die Bohnen zufügen und mit Salz, Pfeffer, Bohnenkraut, Kümmel und den Petersilienstängeln würzen. Für ca. 10 Minuten unter mehrmaligem Umrühren schmoren lassen.

Zum Schluss das bzw. die Ei(er) verquirlen und über die geschmorten Bohnen geben, umrühren und kurz weiterbraten (ca. 1 Minute). Danach die Pilzbohnen abschmecken. Die Petersilienstängel vor dem Servieren wieder herausangeln, dafür jedoch die Bohnen mit der gehackten Petersilie bestreuen.

Zubereitung Rosmarinkartoffeln:

Für die Rosmarinkartoffeln die ungeschälten Kartoffeln zunächst kochen, bis sie weich sind. Je nach Kartoffelgröße dauert dies 20 – 30 Minuten. Danach die etwas abgekühlten Kartoffeln schälen und die Rosmarinzweige grob zerkleinern.

Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, die ganzen Kartoffeln hinzufügen und mit Rosmarin, Salz, Pfeffer und wenigen Chiliflocken, möglichst von beiden Seiten, würzen. Die Kartoffeln nun unter mehrmaligem Wenden bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Dies dauert ca. 10 – 15 Minuten.

Die Kartoffeln eignen sich auch gut als Beilage zu Fleischgerichten.

One thought on “Pilzbohnen und Rosmarinkartoffeln

  1. Pingback: Gutes neues Jahr und der Jahresrückblick auf 2015 | scheckenlaks

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *