Sommerfrische Zitronentarte

IMG_9772Ist euch auch so heiß? So, als ob ihr in mitten im Sommer in Frankreich unterwegs sein würdet? Dann habe ich die perfekte Tarte für euch, die genau zu diesem “Frankreich im Sommer Gefühl” passt.

Uns erinnert sie jedenfalls immer an einen unserer Frankreichurlaube, bei dem wir nach einer ungeplant durchfahrenen Nacht völlig übermüdet in dem schönen Ort Allevard aus unserem Auto krabbelten. Kaum hatten wir jedoch unsere Nasen aus dem Auto gesteckt, umwehte uns vom Marktplatz her schon ein ungeheuer leckerer Duft. Es roch nach frischem Baguette und süß nach Kuchen oder Croissants.

Wir beschleunigten das Zusammensammeln und Strecken unserer in Sitzhaltung festgerosteten Knochen, um sofort unseren Nasen folgen zu können. Die führten uns dann schnurstracks zu einer Boulangerie, deren Auslage uns vorkam, als wären wir im Paradies gelandet. Kleine Tartes mit den verschiedensten Füllungen, Eclairs, Croissants und anderes Backwerk, Baguettes gab es natürlich auch.

In unserem müden Zustand, von der Auswahl etwas überfordert, endeten wir bei einem Baguette, zwei Eclairs und einer kleinen Zitronentarte. Seitdem fühlen wir uns jedes Mal wie in Frankreich, wenn wir eine gute Zitronentarte essen. Natürlich kennen wir das Rezept der Boulangerie in Allevard nicht, aber unsere Tarte schmeckt ganz ähnlich. In jedem Fall ist sie im Hochsommer ein frischer, leicht säuerlicher Genuss, der durch verschiedene Beeren oder essbare Blüten aus dem Garten prima ergänzt werden kann.

IMG_9787

Sommerfrische Zitronentarte (Tarteform mit herausnehmbarem Boden, ø 24 cm)

Zutaten Mürbeteigboden:

  • 200 g Weizenmehl
  • 100 g Butter, kalt
  • 65 g Zucker
  • 2 Pr. Salz
  • 1 kleines Ei
  • Schale von 1 Bio-Zitrone

Zutaten Füllung:

  • 5 große Eier (L)
  • 150 g Zucker (Rohmasse abschmecken, evtl. etwas mehr)
  • 170 ml Sahne
  • 125 – 150 ml frisch gepresster Zitronensaft (ca. 3 Bio-Zitronen)
  • Schale von 1,5 kleineren Bio-Zitronen
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • frische Him- oder Erdbeeren oder essbare Blüten zur Garnierung

Zubereitung Boden: 

Man beginnt mit dem Mürbeteigboden, da dieser vor seiner Verwendung mindestens 1 Stunde, jedoch gern auch länger, im Kühlschrank lagern sollte, damit er beim später nötigen Ausrollen leichter handhabbar ist. Der Teig ist schnell hergestellt. Dazu Mehl, Zucker, Salz und die abgeriebene Zitronenschale auf eine Arbeitsplatte geben. Die kühlschrankkalte Butter in Stückchen schneiden und zusammen mit dem Ei auf dem Mehl verteilen. Daraus am besten mit den Händen schnell einen Teig kneten. Wichtig ist, dass die Zutaten gleichmäßig im Teig verteilt sind. Nun den Teig in eine Plastikfolie wickeln und im Kühlschrank verwahren.

Für die eigentliche Tartebereitung, den kalten Teig auf der Arbeitsfläche ungefähr in der Größe der Tarteform ausrollen. Danach die Form mit dem Teig auslegen, ringsherum einen Teigrand formen und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Boden danach vollständig inkl. der Ränder mit Backpapier bedecken, darauf getrocknete Erbsen, Bohnen o.ä. verteilen. Den Boden nun im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Ober- und Unterhitze) auf mittlerer Schiene für ca. 20 Minuten vorbacken. Das Backpapier samt der Erbsen oder Bohnen entfernen und den Tarteboden für weitere ca. 10 Minuten backen, bis er eine leicht goldene Farbe angenommen hat. Während man die Füllung zubereitet, den Boden etwas auskühlen lassen.

Zubereitung Füllung: 

Die Bio-Zitronen gut waschen, danach die Schale mit einem Zestenreißer dünn abreiben. Achtung, dabei nur das Gelbe der Schale verwenden. Den Saft aus den Zitronen pressen.

Nun Eier, Zucker und Sahne mit einem Handrührgerät gut miteinander verschlagen. Zitronenschale und -saft hinzufügen und unterrühren. Es entsteht eine dünnflüssige Masse.

Die Füllung abschmecken, evtl. noch etwas mehr Zitronensaft hinzufügen, wenn es säuerlicher werden soll oder noch etwas mehr Zucker, wenn sie zu sauer erscheint.

Die Füllung vorsichtig auf den vorgebackenen Boden gießen.

Die Zitronentarte auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen bei 175 °C (Ober- und Unterhitze) für 30 – 35 Minuten backen. Die Tarte ist fertig, wenn die Füllung zwar noch weich, jedoch nicht mehr flüssig ist.

Die Tarte abkühlen lassen und vor dem Verzehr für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank aufbewahren. Gut gekühlt schmeckt sie so richtig sommerlich frisch.

Kurz vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestäuben und mit frischen Beeren oder Blüten garnieren. Wir fanden Erd- oder Himbeeren besonders lecker dazu.

Die Tarte hält sich ohne Probleme bis zum nächsten Tag im Kühlschrank frisch.

IMG_9780

2 thoughts on “Sommerfrische Zitronentarte

  1. Pingback: Wochenmenü 29/2016 | scheckenlaks

  2. Pingback: Schokoladentarte mit Sommerbeeren | scheckenlaks

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *