Spaghetti mit Pilzen, Haselnüssen und Sahne

IMG_0420Schnelle Alltagsküche, die gut schmeckt! Perfekt für einen Montag oder Dienstag oder eben anderen Wochentag, an dem nur wenig Zeit zum Kochen bleibt. Aufgegabelt habe ich dieses einfache, jedoch sehr gut sättigende und wohlschmeckende Rezept eines abends in Kopenhagen, als ich fußlahm durch diverse dänische und norwegische Fernsehsender blätterte. Typisch Kochblogger, ich blieb bei einer Art Kochsendung hängen. Wer die Köchin war, weiß ich leider nicht, auch nicht den Sender, aber das Rezept habe ich mir gemerkt und so gab es das heute bei uns.

Spaghetti mit Pilzen, Haselnüssen und Sahne für 3 Personen

Zutaten:

  • 210 g Vollkornspaghetti
  • Salz für das Kochwasser
  • 250 g Pilze, z. B. Champignons, Steinpilze o.ä.
  • 50 g Haselnüsse
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 große Knoblauchzehe
  • etwas Butter
  • 2 dl Sahne
  • Salz
  • weißer Pfeffer
  • 1/2 TL Trüffelöl (kann man auch weglassen)
  • ca. 1 TL Zitronensaft
  • geriebener Parmesan
  • frische Petersilie
  • einige in Butter gebratene Pilze, wenn vorhanden

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die Haselnusskerne in einem Mixer grob zerkleinern.

Die Pilze ggf. putzen bzw. auftauen lassen und vor der Verwendung trockentupfen. Die Pilze ebenfalls in einem Mixer zerkleinern.

Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin anbraten, bis die Zwiebel glasig und weich geworden ist. Haselnusskerne und Pilze hinzufügen. Für einige Minuten unter Rühren mitbraten lassen.

Die Sahne angießen, umrühren und alles für mehrere Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, ggf. etwas Trüffelöl und Zitronensaft abschmecken. Das Trüffelöl verleiht der Sauce einen etwas intensiveren Geschmack, so lange man nicht zu viel davon nimmt.

Die Spaghetti in reichlich Salzwasser entsprechend der Packungsanweisung gar kochen. Das Kochwasser abgießen, die Spaghetti jedoch nicht mit kaltem Wasser abschrecken.

Die Sauce mit den Spaghetti vermischen und mit frischer, gehackter Petersilie und geriebenem Parmesan bestreuen. Wenn ihr jetzt noch so glücklich wart, ein paar Pilze im Wald zu finden, sind diese in Butter angebraten sicher ein richtig gutes I-Tüpfelchen zu den Spaghetti. Angesichts der Trockenheit muss das wohl bis nächstes Jahr warten, hier zeigt sich nämlich absolut kein Pilz.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *