Spinatpie mit Feta und sonnengetrockneten Tomaten

IMG_3437Freitag, mit dem Wochenende vor der Tür, gibt es bei uns meist ein Essen, das wir ganz besonders gut finden. Pies oder Quiches fallen auf jeden Fall in diese Kategorie. Ich bin ein großer Fan der Pies mit ihrem buttrigen Mürbeteig und der cremigen Gemüsefüllung. Sie sind auch nicht so aufwändig in der Herstellung, man muss nur daran denken, den Mürbeteig möglichst morgens schnell zusammenzurühren und in den Kühlschrank zu legen. Dann ist er zu jeder Tageszeit sofort einsatzbereit.

Spinatpie mit Feta und sonnengetrockneten Tomaten für 3 Personen                            (24er – 26er Pieform)

Zutaten Mürbeteigboden:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 1/4 TL Salz
  • 3-4 EL kaltes Wasser

Zutaten Füllung:

  • 250 g Blattspinat (frisch oder TK)
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 1 EL Olivenöl
  • 8 sonnengetrocknete Tomaten
  • 150 g Feta
  • 3 Eier
  • 2 dl Milch
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas geriebene Muskatnuss
  • Schnittlauch
  • Dill oder andere Kräuter

Zubereitung: 

Man beginnt mit dem Mürbeteigboden, da dieser vor seiner Verwendung mindestens 1 Stunde, jedoch gern auch länger, im Kühlschrank lagern sollte, damit er beim später nötigen Ausrollen leichter handhabbar ist. Der Teig ist schnell hergestellt. Dazu Mehl und Salz auf eine Arbeitsplatte geben. Die kühlschrankkalte Butter in Stückchen schneiden und auf dem Mehl verteilen. Daraus am besten mit den Händen schnell einen Teig kneten, dabei je nach Bedarf das kalte Wasser zugeben, bis man einen relativ festen, jedoch geschmeidigen Teig erhält. Wichtig ist, dass die Zutaten gleichmäßig im Teig verteilt sind. Nun den Teig in eine Plastikfolie wickeln und im Kühlschrank verwahren.

Für die eigentliche Piebereitung, den kalten Teig auf der Arbeitsfläche ungefähr in der Größe der Pieform ausrollen. Danach die Form mit dem Teig auslegen, ringsherum einen Teigrand formen und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Boden nun im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Ober- und Unterhitze) auf mittlerer Schiene für 10 – 15 Minuten vorbacken, bis er eine leicht goldene Farbe angenommen hat. Während man die Füllung zubereitet, den Boden etwas auskühlen lassen.

Für die Füllung das Gemüse waschen und putzen. Zwiebel, Knoblauch, Tomaten und Feta in kleine Stücke schneiden. In einer Pfanne Zwiebel und Knoblauch in dem Olivenöl anbraten, bis die Stückchen weich und blank geworden sind. Danach den Blattspinat zugeben (bei Verwendung von TK Spinat vorher auftauen lassen) und so lange mitgaren, bis er gerade anfängt zusammenzufallen.IMG_3423

Das Gemüse nun auf den Pieboden geben, Tomaten und Feta ebenfalls darauf verteilen.

Für die Sauce die Eier mit der Milch verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Vorsicht bei der Salzzugabe, da sowohl Feta als auch die Tomaten bereits relativ salzig sind. Insgesamt sollte die Sauce jedoch würzig abgeschmeckt werden. Die Kräuter waschen, hacken und ebenfalls in die Sauce mischen. Zum Schluss die Sauce auf die Füllung gießen.

Den Pie im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 200 °C (Ober- und Unterhitze) für 30 – 40 Minuten backen. Er ist fertig, wenn die Füllung fest geworden ist und eine gold-braune Farbe angenommen hat.

Den Pie warm z. B. zusammen mit einem Salat servieren und den Anfang des Wochenendes genießen. Sollten Reste übrig bleiben, kann man diese auch noch wunderbar am nächsten Tag kalt essen.

Wenn sich jetzt jemand über unsere “komische Pieform” auf dem Foto gewundert haben sollte, dem sei kurz erklärt, dass wir unsere Kuchenform benutzen mussten. Das geht, ist aber nicht optimal. Da unsere Kuchenform zudem nicht so richtig dicht ist, habe ich sie mit etwas Alufolie ausgelegt, dadurch blieb die Sauce auch zu großen Teilen in der Form. Eine neue Pieform ist schon bestellt und wird sehnsüchtig erwartet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *