Tsatsiki

IMG_9810Egal ob Tsatsiki, Tzatziki oder Zaziki, es ist das perfekte griechische Zubehör zu gegrilltem Fleisch oder Fisch. Die Zubereitung ist denkbar einfach und unkompliziert, zudem lässt es sich gut mehrere Stunden vor dem Verzehr vorbereiten, so dass kein Stress vor der Grillparty entsteht.

Wie immer bei Rezepten, die nur wenige Zutaten umfassen, ist die Qualität der Einzelzutat entscheidend für den Gesamtgeschmack. Daher verwendet man am besten eine richtig frische und wohlschmeckende Gurke, cremigen griechischen Joghurt sowie gutes Olivenöl. Wer dann noch frische Minze im Garten hat, braucht sich um den Geschmack des Gesamtkunstwerkes keine Gedanken mehr zu machen.

Genießt die Grillsaison!

Tsatsiki für ca. 4 Personen

Zutaten:

  • 300 g griechischer Joghurt (10 % Fett)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 Salatgurke
  • einige frische Minzeblätter (kann man auch weglassen)
  • Salz
  • etwas Olivenöl und 1 schwarze Olive zur Garnierung

Zubereitung:

Knoblauchzehen schälen und pressen bzw. in sehr kleine Stückchen hacken. Mit dem Joghurt und dem Olivenöl vermischen. Wer einen etwas milderen Geschmack des Tsatsikis bevorzugt, nimmt nur 1 Knoblauchzehe.

Die Gurke schälen und auf der groben Fläche des Reibeisens reiben. Danach die Flüssigkeit aus den Schnitzen ausdrücken, da das Tsatsiki sonst seine Cremigkeit verliert und zu flüssig wird.

Die Minzblätter fein hacken. Zusammen mit den Gurkenschnitzen in den Joghurt mischen und für mehrere Stunden abgedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen, damit der Knoblauch sich geschmacklich gut mit dem Joghurt verbindet.

Kurz vor dem Servieren mit Salz abschmecken, mit etwas Olivenöl beträufeln sowie mit einer schwarzen Olive belegen.

Schnell fertig und einmalig gut, z. B. als Zubehör zu gegrilltem Fleisch oder Fisch.

IMG_9812

One thought on “Tsatsiki

  1. Pingback: Zucchini-Brokkoli Bratlinge mit Avocado und Joghurtdipp | scheckenlaks

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *