Überbackene Makkaroni mit Tomatensauce, Würstchen und Gemüse

IMG_1710Unsere ältere Nachbarin erzählte mir neulich, dass sie immer, wenn ihr Enkel sie besucht, Makkaroni mit Tomatensauce und Würstchen für ihn kocht. Genau wie meine Oma das früher häufig, wenn auch meist mit etwas Protest, für mich als Wunschessen hergestellt hatte. Ihr Protest bezog sich darauf, dass erstens Nudeln kein richtiges Mittagessen seien und zweitens gar kein Gemüse in dem Essen vorkam, was unmöglich gesund sein konnte. Letzterem Punkt kann ich inzwischen uneingeschränkt zustimmen.

Trotzdem, seit dem Gespräch mit unserer Nachbarin hatte ich so richtig große Lust auf Makkaroni mit Tomatensauce und Würstchen. Mit Gemüse. Das bekommt man nämlich ganz einfach mit in die Sauce gelockt. Als Pluspunkt verleiht es ihr sogar noch einen intensiveren, abwechslungsreicheren Geschmack. Das hätte meiner Oma sicher auch gefallen, nur leider konnte man in den 1980er Jahren in der DDR weder Zucchini, noch Paprika oder Dosentomaten kaufen. Und Rot- oder Sauerkraut passte nun wirklich nicht zu diesem Essen. Wie gut, dass es heute so einfach ist, zu jeder Jahreszeit verschiedenstes Gemüse kaufen zu können.

Bleibt nur noch ein Minuspunkt: Wir hatten keine Makkaroni im Haus! Stattdessen mussten Spiralnudeln als Ersatz herhalten. Sowas aber auch…

Überbackene Makkaroni mit Tomatensauce, Würstchen und Gemüse für 3 Personen

Zutaten:

  • 190 g Makkaroni oder andere kurze Nudeln (wir hatten nur Spiralen im Haus)
  • Salz für das Kochwasser
  • 200 g Wiener Würstchen
  • ggf. etwas Olivenöl
  • ggf. etwas Currypulver
  • 2 mittlere Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • etwas Olivenöl
  • 1 große, rote Paprikaschote
  • 1 mittlere Zucchini
  • 1 Dose stückige Tomaten (400 g)
  • etwas Wasser (ca. 1/3 der Tomatendose)
  • Salz
  • Pfeffer
  • getrockneter oder frischer Oregano
  • einige getrocknete Chiliflocken
  • ca. 1 TL Zucker
  • einige Tropfen Worcestersauce
  • 50 – 75 g geriebener Käse, z. B. Gouda

Zubereitung:

Die Würstchen in nicht zu kleine Stücke schneiden und wenn gewünscht in etwas Öl und mit Currypulver bestreut kurz anbraten, bis sie leicht hellbraun geworden sind. Diesen Schritt kann man jedoch auch weglassen und die Wiener ungebraten verwenden.

Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und in kleine Stückchen schneiden. Das Gemüse putzen und würfeln.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen (gern in der gleichen, in der man die Würstchen angebraten hat) und Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten, bis die Stücke weich geworden sind. Danach das Gemüse hinzufügen und für ca. 10 Minuten unter regelmäßigem Wenden bei mittlerer Hitze mitbraten lassen.

Danach die Tomaten und etwas Wasser angießen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Oregano, Zucker und Worcestersauce kräftig würzen. Alles für 5 Minuten köcheln lassen. Abschmecken.

Die Nudeln entsprechend der Packungsanweisung in reichlich Salzwasser gar kochen. Nach dem Garen, das Wasser weggießen, die Nudeln jedoch nicht abschrecken.

Nun die Nudeln mit der Tomatensauce sowie den Würstchen mischen und in eine Auflaufform füllen. Mit geriebenem Käse bestreuen und bei 250 °C (Ober- und Unterhitze) im vorgeheizten Backofen im oberen Drittel für ca. 5 Minuten backen, bis der Käse zerlaufen ist.

Genießen.

IMG_1711

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *