Vanillekipferl

IMG_4692Das letzte Keksrezept für dieses Jahr, noch ist ja ein kleines bisschen Zeit, um die letzten Backwerke an diesem Wochenende fertigzustellen. Mit den klassischen Vanillekipferln haben wir allerdings einen mehrere Jahre dauernden Kampf ausgetragen, mal war der Teig zu feucht und lief beim Backen auseinander, mal war er zu wenig süß, mal ließ sich der Rohteig überhaupt nicht formen, mal zerbröselten sie beim Wälzen im Staubzucker nach dem Backen, ziemlich frustrierend war das. Nun haben wir jedoch dank des sehr guten blogs Chili und Ciabatta ein Rezept gefunden, bei dem sich der Teig ganz hervorragend und unzickig benimmt. Wir haben kleinere Änderungen bei der Zuckermenge und der Vanillezugabe vorgenommen, hier kommt daher unsere Variante der Vanillekipferl.

Vanillekipferl (grob geschätzt 50 Stück)

Zutaten:

  • 280 g Mehl
  • 90 g Zucker
  • 20 g echter Vanillezucker
  • 100 g gemahlene, geschälte Mandeln
  • 1 Pr. Salz
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 210 g kalte Butter
  • ca. 4 EL Staubzucker zum Wälzen
  • 2 Pck. Vanillezucker zum Wälzen

Zubereitung:

Mark der Vanilleschote auskratzen. Mehl, Salz, Zucker, Mandeln und Vanilleschotenmark in einer großen Schüssel vermischen. Die kühlschrankkalte Butter in kleine Stückchen in die Schüssel schneiden. Danach alles von Hand zu einem relativ festen, jedoch geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 2 Stunden im Kühlschrank lagern.IMG_4682

2 Backbleche mit Backpapier belegen. Von dem kalten Teig kleine Stücke abbrechen und mit den Händen hörnchenförmig zu Kipferln rollen.

Die Vanillekipferl im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Ober- und Unterhitze) auf der mittleren Schiene für 12 – 15 Minuten backen.

Staubzucker sieben und mit dem Vanillezucker in einer breiten Schale mischen. Die noch warmen Kipferl in der Mischung wälzen, danach vollständig abkühlen lassen, ehe sie in eine dicht schließende Keksdose umgelagert werden können.

Genießt die letzte Weihnachtsbäckerei, falls noch ausstehend.

One thought on “Vanillekipferl

  1. Pingback: Honigkuchenherzen | scheckenlaks

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *