Verschleierte Bauernmädchen – tilslørte bondepiker

IMG_1472Zeit die Weihnachtsblogpause zu beenden und mit der Planung des Sylvester- und Neujahrsessens zu beginnen. Der Nachtisch steht bereits fest. Als interessante Verlockung bilden nämlich seit einigen Jahren “Verschleierte Bauernmädchen” den krönenden Abschluss unseres Neujahrsessens. Dabei handelt es sich nicht etwa um eine neue Form des Kannibalismus, sondern um ein traditionell norwegisches Dessert, das aus Apfelmus, knusprigem süßen Zwieback und Sahne hergestellt wird und ausgesprochen lecker schmeckt.

Verschleierte Bauernmädchen für 3 – 4 Personen

Zutaten:

  • 3 dl (ca. 50 g) zerstoßener Zwieback
  • 1,5 – 2 EL Zucker (je nach Süße des Apfelmuses)
  • 1,5 EL Butter
  • 2 dl Schlagsahne
  • 3-4 dl Apfelmus

Zubereitung:

Den Zwieback mit Hilfe eines Fleischklopfers in kleine Stückchen zerstoßen und mit dem Zucker vermischen. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, Zwieback-Zucker Mischung zugeben und unter Rühren bei mittlerer Hitze bräunen lassen. Dabei aufpassen, dass der Zwieback nicht zu dunkel wird, sonst schmeckt er bitter.

Die Zwiebackstückchen auf einen Teller schütten, auflockern und abkühlen lassen. Sollten sich einzelne sehr harte Zuckerkaramellstücke gebildet haben, diese auslesen und nicht für das Dessert verwenden.

Die Sahne mit einem Handrührgerät steif schlagen.

Die verschleierten Bauernmädchen sehen am schönsten aus, wenn man sie in Dessertgläsern portionsweise anrichtet. Dazu Apfelmus, am besten selbst hergestelltes, Zwieback und steif geschlagene Sahne schichtweise in die Gläser füllen. Als oberste Schicht Apfelmus wählen und mit einem Sahnehäubchen verzieren.

Die verschleierten Bauernmädchen bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren. Damit der Zwieback noch leicht knusprig ist, sollte das Dessert erst ca. eine Stunde vor dem Servieren geschichtet werden. Dann haben sich auch die einzelnen Schichten geschmacklich gut miteinander verbunden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *