Warme Gurkensuppe mit King Prawns

IMG_2875Eigentlich gehören Gurkensuppen, egal ob warm wie diese oder kalt, für mich eher in die Frühlings- und Sommersaison, weniger in den Herbst, aber bei diesen sommerlichen Temperaturen, fast 20 °C im Erzgebirge Ende Oktober, machen wir gern eine Ausnahme.

Bei Gurkensuppen finde ich es immer wieder faszinierend, wie geschmackvoll diese auch ohne die Zugabe von vielen Gewürzen sind. Die mit Chili etwas schärfer gewürzten King Prawns ergänzen den frischen Geschmack der Gurkensuppe sehr gut. Alles zusammen ist wirklich schnell zubereitet und damit hervorragend als Wochentagssuppe geeignet.

Warme Gurkensuppe mit King Prawns für 3 Personen

Zutaten:

  • 1,5 Gurken
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Sahne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • 1-2 EL gehackter Dill, frisch
  • 1 EL Olivenöl
  • etwas Balsamicosirup (kann weggelassen werden)
  • 9 King Prawns
  • 1 EL Sesamöl aus geröstetem Sesam
  • Chiliflocken
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Gurke und Knoblauchzehen schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen und ebenfalls klein schneiden, etwas vom Grün der Zwiebeln zur Seite stellen, da dies als Suppeneinlage dient. Den Dill waschen und fein hacken.

Das Olivenöl in einem Suppentopf mit dickem Boden erhitzen und die Gurke, den Knoblauch und die Frühlingszwiebel darin für 2 – 3 Minuten anbraten. Dabei häufig umrühren.

Danach mit der Gemüsebrühe ablöschen und die Suppe für ca. 30 Minuten köcheln lassen. Nun die Suppe pürieren, mit Sahne verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Während die Suppe köchelt, die King Prawns zubereiten. Dazu in einer Pfanne das Sesamöl erhitzen, mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen und die aufgetauten King Prawns in dem heißen Würzöl von jeder Seite ca. 2 Minuten braten. Die King Prawns müssen dabei ihre Farbe von durchsichtig zu weißlich wechseln. Wer möchte, kann das Bratöl noch in die Suppe einrühren.

Die Suppe auf Teller geben, mit den King Prawns, dem Dill und dem Grün der Frühlingszwiebeln garnieren. Wir haben noch etwas Basilikumsirup (ca. 1/2 TL je Teller) in die Suppe eingezogen, der eine interessante süß-säuerliche Note hinzugefügt hat. Wer keinen vorrätig hat, kann ihn jedoch auch weglassen, die Suppe schmeckt trotzdem sehr gut.

Genießt das schöne Wetter und die sommerliche Suppe.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *