Zitronen-Brennessel-Risotto mit Zitronenlachs

IMG_5954Direkt hinter unserem Garten am Waldrand im Schatten wachsen die schönsten Brennesseln. Normalerweise haben wir diese bisher dort nicht so gern gesehen, da sie mit Vorliebe einen Ausflug in den Garten hinein unternehmen. Das mögen wir immer noch nicht, allerdings schätzen wir den Brennesselplatz hinter dem Gartenzaun inzwischen sehr. Er produziert nämlich kontinuierlich kleine zarte Nesseln, während sie woanders bereits viel zu hoch, alt, zäh und damit unschmackhaft geworden sind.

Junge Brennesseln kann man ähnlich wie Spinat verarbeiten. Da war es naheliegend sie mit einem zitronig frischen Risotto zu kombinieren. Dazu noch ein Stück Zitronenlachs und das Mittagessen ist perfekt.

Das Rezept ist besonders gut für diejenigen geeignet, die vielleicht noch etwas skeptisch gegenüber der Nessel sind, da im Risotto die Zitrone den Hauptgeschmack bildet, der durch die Brennesseln interessant ergänzt wird.

Zitronen-Brennessel-Risotto mit Zitronenlachs für 3 Personen

Zutaten:

  • ca. 100 g junge, zarte Brennesselblätter
  • einige große Brennesselblätter (ca. 20 Stück)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Butter
  • 3 dl Risottoreis
  • 1,5 dl trockener Weißwein
  • 5 – 6 dl warme Brennessel-Gemüsebrühe
  • Saft und Schale 1/2 Bio-Zitrone
  • 40 g geriebener Parmesan
  • etwas Salz
  • etwas weißer Pfeffer
  • 500 g Lachs oder Wildlachsfilets
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Sojasauce
  • Saft und Schale 1/2 Bio-Zitrone
  • 1/2 rote Paprika zur Garnierung

Zubereitung:

Die Brennesselblätter mit Handschuhen bewaffnet sammeln. Dabei nur die jungen, zarten Blätter von kleinen Brennesseln verwenden. Für die Gemüsebrühe können auch einige größere Blätter mit gepflückt werden.

Die Brennesselblätter ggf. von den Stielen zupfen und danach gründlich waschen. Nun die kleinen Blätter, die später in das Risotto sollen, in den 5 dl Gemüsebrühe für 1 Minute blanchieren. Danach die Blätter mit eiskaltem Wasser abschrecken und grob hacken.

Die großen Blätter in die heiße Gemüsebrühe geben, einmal aufkochen und dann durchziehen lassen. Sie geben der Gemüsebrühe und damit dem Risotto zusätzlichen Brennesselgeschmack. Die großen Blätter werden jedoch nicht mit gegessen.

Zwiebel, Knoblauch und Frühlingszwiebeln schälen und in kleine Stückchen bzw. Röllchen schneiden. Die grünen Röllchen der Frühlingszwiebeln separat legen, sie kommen roh zum Schluss auf das Risotto.

Die Butter in einem Topf mit möglichst dickem Boden erhitzen. Darin Zwiebel, Frühlingszwiebel und Knoblauch anbraten, bis die Stückchen glasig und weich geworden sind. Den Risottoreis hinzugeben und unter Rühren so lange mitbraten, bis er seine Farbe von weiß zu leicht durchsichtig gewechselt hat. Nun den Weißwein angießen, gut rühren und so lange köcheln lassen, bis er aufgesogen worden ist.

Nun nach und nach die heiße Brennesselgemüsebrühe (ohne die Blätter) in das Risotto geben. Dabei immer wieder rühren und erst dann neue Flüssigkeit hinzufügen, wenn die vorherige aufgesogen worden ist. Damit so lange fortfahren, bis die auf der Reispackung angegebene Garzeit erreicht ist. Jetzt sollte der Reis bissfest sein.

Ca. 2 Minuten vor Ende der Garzeit die jungen Brennesselblätter hinzufügen.

Die Zitrone gut waschen. Danach die Schale abreiben und den Saft auspressen.

Beides zum Risotto geben (abschmecken), den Parmesan unterrühren und alles mit Salz, weißem Pfeffer und ggf. einer Prise Zucker abschmecken.

Die Lachsfilets vor der Verwendung auftauen lassen.

Die Stücke von beiden Seiten salzen und pfeffern. Meiner Erfahrung nach verträgt Wildlachs eine etwas intensivere Würzung als Zuchtlachs.

Die Bio-Zitrone gut waschen, mit einem Zestenreißer dünn schälen und den Saft auspressen.

Eine Auflaufform dünn mit Olivenöl ausstreichen, die Lachsfilets nebeneinander hineinlegen und mit dem Olivenöl, dem Zitronensaft und der Sojasauce übergießen. Zum Schluss die Zesten auf die Filets legen.

Den Lachs bei 180 °C im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei Ober- und Unterhitze für 12 – 15 Minuten garen. Die Garzeit ist abhängig von der Dicke der Filets. Wildlachs benötigt meist etwas länger als Zuchtlachs.

Den Lachs auf dem Zitronen-Brennessel-Risotto anrichten, mit den grünen Frühlingszwiebelröllchen und dem in Streifen geschnittenen Paprika garnieren und frühlingsfrisch genießen.

2 thoughts on “Zitronen-Brennessel-Risotto mit Zitronenlachs

  1. Pingback: Zitronenlachs auf Blumenkohlmus mit Ruccola-Walnuss Salat | scheckenlaks

  2. Pingback: Wochenmenü 21/2016 | scheckenlaks

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *